Stellprobe Nr. 1

Nach einigen Wochen der Schauspiel-Basics und der theoretischen Besprechung des Stückes ging es heute endlich zur ersten „richtigen“ Stellprobe des ersten Songs auf die Bühne. „Eine Probe, bei der die Gänge, Stellungen, Haltungen der Personen auf der Bühne festgelegt werden“ schreibt Wikipedia über diesen wichtigen Schritt in der Arbeit hin zur kompletten Inszenierung. Die Herausforderung bei „Songs For A New World“ ist dabei eine besonders große, denn nachdem es sich nicht um ein klassisch durchkomponiertes Musical mit klarem „roten Faden“ und durchgehendem Handlungsstrang handelt, sondern die Szenen eher revueartig passieren, ist es umso wichtiger, das Publikum direkt am Anfang so gut es geht in das Stück einzuführen und einige Hinweise zur Handlung zu geben, die sich dann nach und nach im Laufe des Abends erklären bzw. auflösen werden.

So tasteten wir uns Schritt für Schritt und Meter für Meter an Laufwege für den ersten Song; versuchten Kollisionen zu vermeiden; das richtige Tempo für bestimmte Bewegungsabläufe festzulegen oder gemeinsame Fokuspunkte und Blickwechsel zu koordinieren. Dieses Grundkonstrukt, heute noch unterstützt von Musik vom Band, wird in weiteren Proben dann mit Leben und Gesang gefüllt – doch schon jetzt ist ganz gut erkennbar, in welche Richtung sich diese Eröffnungssequenz entwickeln wird und welche Haltungen die Darsteller dabei ausdrücken möchten. Nicht fehlen dürfen dabei übrigens die wunderbaren schwarzen Kisten, die schon ihren Weg vom Bühnenbildlager in den Proberaum gefunden haben… 🙂

Stellprobe "Eröffnungssequenz: Die neue Welt"
Stellprobe „Eröffnungssequenz: Die neue Welt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.