Summer Nights am Sommermorgen

Viel Sonne, viele zufriedene Zuschauer – ein gelungener Auftritt auf dem Kerpener Stadtfest liegt hinter uns! Dabei waren die Vorzeichen für unser Programm kurzfristig alles andere als gut – und die Stunden vor unserer Show eine echte Nervenprobe. Für neun Uhr war das gemeinsame Warm-Up in der Schule angesetzt, zwei Stunden früher kam die Hiobsbotschaft: Solistin Anja Boden war über Nacht krank geworden und würde nicht mitsingen können. Also hieß es blitzschnell das Programm umbauen, neue Songs und Noten raussuchen und ausdrucken, Ablaufpläne und Einspieler-CD anpassen – und vor allem hoffen, dass wir die neuen Nummern auch so spontan gut auf die Bühne bringen werden!

Für eine Probe blieb dann nach dem Aufwärmen schon keine Zeit mehr, denn für zehn Uhr war der Aufbau auf der Bühne terminiert. Also alle Mann in die Autos, ab zum Stiftsplatz – doch da ging erst mal gar nichts mehr: Eine defekte Sicherung hatte für einen Stromausfall auf der Bühne gesorgt. Statt gemütlichem Soundcheck mit entspannten Tontechnikern, hieß es also zunächst mit anpacken bei unserem Setup von Piano, Mikroständern & Co … und dann vor allem warten, warten, warten.

Das Musical Ensemble Erft auf dem Kerpener Stadtfest.
Das Musical Ensemble Erft auf dem Kerpener Stadtfest – hier Nadine bei der ‚Totalen Finsternis‘.

Fünf Minuten vor dem geplanten Start unseres Programms um 11 Uhr lief schließlich wieder alles rund, doch mehr als kurz zwei Nummern ansingen war natürlich nicht drin, denn schließlich wartete das Publikum schon vor unserer Nase. Also war das Motto: Ohne Probe auf ins Getümmel. Nachdem beim ersten Song, ‚One Short Day‘ aus ‚Wicked‘, dem armen Philipp Schwerhoff am Klavier noch die Noten vom Winde verwehten (Respekt für spontanes Auswendig-Spielen!), lief dann jedoch alles glatt. Für diesen Auftritt hatten wir insgesamt 13 Songs vorbereitet, fast alles bekannte, fröhliche Nummern, die den Zuschauern einen entspannten Start in den letzten Stadtfest-Tag bescheren sollten. Einige Nummern hatten wir komplett neu einstudiert, wie etwa ‚Pumping Iron‘ aus ‚Starlight Express‘ oder ‚I know him so well‘ aus ‚Chess‘, andere nach langer Zeit endlich mal wieder auf die Bühne gebracht, zum Beispiel – passend zu den Temperaturen – ‚Summer Nights‘ aus ‚Grease‘ oder der ‚Time Warp‘ aus der ‚Rocky Horror Show‘.

Mit der berührenden Zugabe ‚Starlight Sequence‘ verabschiedeten wir uns nach einer Stunde von den zahlreichen alten und hoffentlich vielen neuen Fans, denn wir nutzten den Auftritt auch, um mit Flyern auf unseren Verein aufmerksam zu machen. Ein herzlicher Dank an das Team der Aktionsgemeinschaft Kolpingstadt Kerpen, die jedes Jahr ein tolles Stadtfest auf die Beine stellt – wir kommen gerne wieder! Mit einem gemeinsamen Freibad-Besuch ließen wir den aufregenden Tag schließlich entspannt ausklingen – und widmen uns nun mit Volldampf den nächsten Projekten und Plänen. 🙂

Tim gibt Gas als Frank'n'Furter beim Stadtfest Kerpen.
Tim gibt Gas als Frank’n’Furter beim Stadtfest Kerpen.